Changpeng Zhao: MNBCs May Threaten Bitcoin (BTC)

Binance CEO Changpeng Zhao spoke about the evolution of the crypto ecosystem, and central bank digital currencies (MNBC). He believes that the latter could eventually compete with King Bitcoin.

Binance shows white paws to regulators

Changpeng Zhao (“CZ”) explained his outlook in an interview with Fortune . According to him, we are witnessing a shift in the ecosystem: the arrival of institutions and the increased attention of central banks has given rise to a regulatory wave. The good news is that it creates official projects that leverage the latest blockchain technologies, including MNBCs . But that comes with more constraints, which took one victim last week : BitMEX.

Changpeng Zhao explains that Bitcoin Era reviews is particularly careful to comply with the expectations of regulators, so as not to suffer the same fate as its competitor. The CEO develops:

“We just want to maintain a very cautious structure that fully complies with regulations . […] We want to make sure that we don’t have American customers. ”

This is precisely why a Binance clone, Binance US, emerged in 2019 , with enhanced measures to appease US regulators in advance.

MNBC VS Bitcoin, who will win?

This pro-regulation approach, which is relatively new to Binance considering its early days, arguably contributes to Changpeng Zhao’s relative openness to MNBCs . Binance CEO explains that any large digital currency would benefit the crypto industry, if only by letting the general public know about this area.

With one limitation: the first MNBCs launched will be much more restrictive than a cryptocurrency like Bitcoin, according to CZ. Their centralized nature would therefore not allow them to play in the same court. But eventually, MNBCs and Bitcoin could be put in competition:

“If a government offers a new cryptocurrency that is even more open, freer and with fewer restrictions than Bitcoin, while being faster and cheaper to use, then it will threaten Bitcoin. But that’s a good thing for the industry, it means it would be something even better than Bitcoin. “

Changpeng Zhao’s opinion certainly agrees with certain analysts, who believe that the risk for Bitcoin is not a ban on the part of governments, but indeed direct competition from a currency at least as efficient .

Die Bitcoin-Volumina gehen zurück, aber der Austausch ist nicht beunruhigt: Bericht

Insgesamt gingen die Derivate- und Kassahandelsvolumina im September um 17,5% zurück. Zentralisierte Börsen sagen, es gebe keinen Grund zur Panik.

In Kürze

  • Laut dem CryptoCompare Exchange Review für diesen Monat hat Binance im September das größte Volumen eines zentralisierten Austauschs abgewickelt.
  • Die zentralisierten Börsen verzeichneten im September einen Rückgang des Spot- und Derivatmarktvolumens im Vergleich zum August.
  • Zentralisierte Börsen sehen die Umgehungsvorschriften als einen Hauptanziehungspunkt für Nutzer dezentralisierter Börsen, sind aber noch nicht besorgt, überholt zu werden.

Die zentralisierten Börsen beginnen den Druck zu spüren, da das Handelsvolumen an den dezentralisierten Börsen zunimmt, aber viele glauben immer noch, dass sie Wettbewerbsvorteile haben, die die Nutzer zum Wiederkommen bewegen werden.

Der CryptoCompare Exchange Review vom September 2020 stellte fest, dass das Handelsvolumen an den zentralisierten Börsen im September im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen ist, obwohl es am 3. September mit einem Tagesvolumen von über 27,6 Milliarden US-Dollar ein Jahreshoch erreichte. Das Volumen des Spot- und des gesamten Terminmarktes ging zurück – beide um 17,5%.

Bei den Derivaten ging das Volumen von Huobi gegenüber August um mehr als ein Viertel zurück, OKEx sank um 18,5%, und das Volumen von BitMEX ging um über 30% zurück. Auch das Finanzvolumen ging zurück, wenn auch nur um 10,7%, womit Huobi in einem geschwächten Markt der führende Anbieter von Derivaten ist.

Ein Lichtblick bei den Derivaten: Der Handel mit Bitcoin-Optionen an der CME stieg im Vergleich zu den August-Niveaus um 79%. Optionskontrakte sind eine Art von Derivaten, die den Händlern die Möglichkeit bieten, einen Vermögenswert zu einem im Voraus festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt zu kaufen. Unglücklicherweise machen Optionskontrakte für CME immer noch nur einen winzigen Bruchteil seines Gesamtvolumens aus und machten im September 4.872 Kontrakte aus, verglichen mit 201.893 Bitcoin-Futures-Kontrakten.

Beim Kassahandel nahm Bitcoin Storm mit mehr als 113,3 Milliarden Dollar, die im Laufe des Monats gehandelt wurden, den Spitzenplatz beim monatlichen Handelsvolumen ein. An zweiter Stelle lag Huobi mit einem Volumen von 60,75 Milliarden Dollar, während OKEx Handelsgeschäfte im Wert von mehr als 55,4 Milliarden Dollar abwickelte.

Das Gesamtvolumen sowohl für den Derivatehandel als auch für den Marktzinshandel fiel im Vergleich zum Vormonat um 17,5%.

Trotz der unterdurchschnittlichen Zahlen zeigen die Antworten der 26 zentralisierten Börsen, die in den Monatsbericht aufgenommen wurden, dass die zentralisierten Börsen immer noch glauben, dass sie eine integrale Rolle im Kryptowährungsökosystem spielen.

Während das Volumen der dezentralisierten Börsen in den letzten Monaten halsbrecherisch zugenommen hat, betrachten die zentralisierten Börsen die Aktivität als kaum mehr als die jüngste Taktik zur Vermeidung regulatorischer Kontrolle – 46% gaben an, dass sie die Anonymität und die fehlende KYC-Überprüfung (Know Your Customer) für den wichtigsten Faktor halten, um Benutzer für die dezentralisierten Börsen zu gewinnen.

Darüber hinaus gaben zwei Drittel der Befragten von zentralisierten Börsen an, dass ihre hohe Liquidität und die Leichtigkeit, mit Fiat-Währungen zu arbeiten, ihnen einen Vorteil gegenüber DEX verschafften. So zuversichtlich waren die meisten Börsen in ihrer führenden Position und ihren Entwicklungsplänen, dass mehr als 70% sagten, es sei unwahrscheinlich, dass die DEX-Liquidität innerhalb der nächsten zwei Jahre das Angebot an zentralisierten Börsen überholen würde.

Eine überwältigende Mehrheit der befragten zentralisierten Börsen, mehr als 90%, gaben an, dass sie es für wahrscheinlich halten, dass die institutionellen Investitionen in den Krypto-Raum innerhalb der nächsten zwei Jahre zunehmen werden, was den zentralisierten Börsen aufgrund der regulatorischen Anforderungen zugute käme.

Die zentralisierten Börsen mögen für die Zukunft ein gutes Gefühl haben, aber sie müssen sicher sein, auf der richtigen Seite des Gesetzes zu bleiben, damit sie nicht das gleiche Schicksal erleiden wie die kürzlich angeklagten BitMEX-Führungskräfte.

MicroStrategy CEO om hvorfor Bitcoin i sidste ende overgår guld

MicroStrategy, den milliard-amerikanske business intelligence-virksomhed, lagde et dristigt bud på Bitcoin, da de for nylig besluttede at overføre en stor del af deres kontantreserve til Bitcoin. De hældte 425 millioner dollars i Bitcoin som en afdækning mod inflation og en fremtidig svigtende dollar og er blevet kendt for deres bullish bitcoin-overbevisning.

Virksomhedens administrerende direktør Michael Saylor kan endda ses på Twitter forkynde styrken og værdien af ​​bitcoin på daglig basis.

”Positiv inflation dræner energien fra dit liv. Negativ interesse er et forsøg på at stoppe strømmen af ​​tid. Kanaliser din energi til #Bitcoin og bevæg dig fremad mod den fremtid, du fortjener. ”

Saylor, der engang spekulerede på, om Bitcoin ville blive reguleret fra at eksistere, råder nu konstant folk til at købe det digitale aktiv.

”Investorer i det 21. århundrede mistede billioner, der klæbte sig fast til ideer fra det 20. århundrede. #Guld toppede i det 19. århundrede. Køb #Bitcoin ”

Men i et nylig interview med Stansberry Research var Michael Saylor i stand til at udvide sine bitcoin-ideer. Han forklarede, hvorfor han mener, at Bitcoin er bedre end guld, og hvor kryptovalutaen er på vej.

Sømand berørte først knaphed for at sammenligne Bitcoin Up med guld. Han sagde, at mens levering af guld aldrig vil tørre op, vil der aldrig være mere end 21 millioner bitcoin.

”I betragtning af at Bitcoin er et uendeligt hårdt aktiv, mens guld kan produceres af mennesker med tilstrækkelig incitament, indså jeg, at Bitcoin på lang sigt er det sværere aktiv end guld.”

Men den lave forsyning af Bitcoin er ikke den eneste attraktion ifølge Saylor. Han siger, at evnen til at foretage tilladelsesløse transaktioner giver Bitcoin en iboende værdi. Det faktum, at det kan sendes til alle verdenshjørner i kort rækkefølge, vil bringe en strøm af brugere, der på et øjeblik vil være interesseret i at flytte milliarder af dollars i værdi.

”Bitcoin er digitalt guld, og det betyder, at det er hurtigere. Jeg kan flytte det tusind steder om et par sekunder. Det er stærkere. Jeg kan løfte hundrede millioner dollars i tre timer i Japan en lørdag eftermiddag. ”

Med hensyn til Bitcoins fremtid siger Saylor, at det kun vil blive bedre.

”Det bliver kun bedre hvert år for evigt, fordi det er software, og hvad det betyder er mennesker, der er tiltrukket af Apple og Amazon og Google og Facebook, fordi de er smartere, hurtigere og stærkere netværk, de bliver tiltrukket af Bitcoin. ”

Det er klart, at Saylor og MicroStrategy har lagt deres penge, hvor deres mund er, når det kommer til Bitcoin. Tiden vil vise, om andre milliarder dollars virksomheder snart vil dykke ned i Bitcoin.